Adventssprüche

Dem Glauben nach ist die Adventszeit die Zeit im Jahr, in der sich die Christen auf der ganzen Welt auf die Geburt Jesu Christi vorbereiten - Weihnachten. Alle anderen Menschen verbinden damit wahrscheinlich eher brennende Kerzen am Adventskranz und den allgemeinen Trubel in der Vorweihnachtszeit mitsamt seinen traditionellen Bräuchen. Hierzu zählt natürlich auch die Tradition der Weihnachtskarten, die, gespickt mit dem passenden Spruch oder Gedicht, an die Liebsten verschickt werden.

Die folgende Liste hält einige Adventssprüche und Adventsgedichte parat, die sich sowohl zum Versenden einer Karte als auch für WhatsApp und Co bestens eignen. Viel Freude damit!

Adventssprüche

Klicken Sie sich durch unsere Adventssprüche Liste. Los geht's!

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür.

Autor: Sam

Advent
Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns so sehr
durch die dunklen Stunden.
Zwei und drei und dann Vier!
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.
Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen!

Autor: Matthias Claudius

Dein Advent soll bunt sein,
so bunt wie deine Träume,
So bunt wie manche Tannenbäume,
die leuchten in hellem Schein.

Autor: Olga Puz

Advent und Weihnachten ist wie ein Schlüsselloch, durch das auf unsren dunklen Erdenweg ein Schein aus der Heimat fällt.

Autor: Friedrich von Bodelschwingh

Darum sei der Advent die schönste Zeit, vorbei die traurige Einsamkeit. Lachen ist nun unsere oberste Pflicht, es dringt dabei in jede Schicht. Ich wünsche Euch ein frohes Fest, im warmen, trauten Familiennest!

Autor: unbekannt

Es ist Advent, es ist Advent, die Flocken rieseln leise. Die Wärme in uns teilen wir, sie zieht nun weite Kreise.

Autor: unbekannt

Was ist das Allerschönste an der Adventszeit? Die Familie rückt näher zusammen und beginnt die ruhigen Stunden zu schätzen, die sonst im Alltagsstress untergehen.

Autor: unbekannt

Lasst uns zusammen sitzen,
uns an der gemeinsamen Zeit erfreu‘n.
Lasst den Stress den Advent nicht verderben,
wir würden es sonst sicher bereu‘n.

Autor: unbekannt

Nun leuchten wieder die Adventskerzen und zaubern Freude in alle Herzen.

Autor: unbekannt

Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst.

Autor: Alfred Delp

Advent und Weihnachten - Zeit der Stille und Besinnung, bis jemand auf die Idee kam, dass Geschenke sein müssen...

Autor: unbekannt

Es ist das ganze Leben
Für den, der Jesus kennt,
ein stetes, stilles Warten
auf seligen Advent.

Autor: Hedwig von Redern

Advent - die schöne Zeit -
Glocken klingen weit und breit,
Kerzenlicht in jedem Heim -
Frieden soll auf Erden sein!

Autor: unbekannt

Zeit für Liebe und Gefühl, heute bleibt’s nur außen kühl! Kerzenschein und Plätzchenduft, Advent liegt in der Luft!

Autor: unbekannt

Fröhlich soll mein Herze springen dieser Zeit, da vor Freud’ alle Engel singen.

Autor: Paul Gerhardt

Advent ist eine Zeit der Ruhe, der Christ mahnt, dass man Gutes tue. Alle Welt macht sich bereit, für die schöne Weihnachtszeit.

Autor: unbekannt

Der Advent ist die Zeit der Lichter,
in dieser Zeit werden viele schnell zum Dichter,
denn gerade in dieser stillen und leisen Zeit,
reicht ein leises Wort schon meist ziemlich weit.

Autor: unbekannt

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird.
Und lauscht hinaus: den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.

Autor: Rainer Maria Rilke

Eine erste Kerze brennt,
dann ist Advent, dann ist Advent.
Noch drei Kerzen werden leuchten,
zu Ehren Jesu Christ,
sie werden so lang leuchten,
bis der Weihnachtsabend ist.

Autor: unbekannt

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei,
dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

Und wenn die fünfte Kerze brennt,
dann hast du Weihnachten verpennt!

Autor: unbekannt

Advent heißt:
Gott klopft bei uns an.
Weihnachten heißt:
Gott holt uns ab, egal, wo wir sind.
In der Menschwerdung hat Gott sein tiefstes
Geheimnis offenkundig gemacht.
Gottes Sohn wurde Mensch,
damit der Mensch seine Heimat habe in Gott.

Autor: Hildegard von Bingen

In der schönen Weihnachtszeit,
hört man es singen weit und breit.
Fröhlich schallts durch jedes Haus,
morgen kommt der Nikolaus.

Autor: unbekannt

Lametta, Kugeln, Apfelduft
Advent liegt in der Luft.
Angezündet sind alle Kerzen,
mein lieber Weihnachtsgruß
er kommt von Herzen.

Autor: unbekannt

Ich wünsche dir in diesem Jahr, eine Adventszeit wie sie früher war. Kein Hetzen zur Bescherung hin, kein Schenken ohne Herz und Sinn.

Autor: unbekannt

Es ist das ganze Leben
Für den, der Jesus kennt,
ein stetes, stilles Warten
auf seligen Advent.

Er kommt, heißt unser Glaube,
er kommt, heißt unser Trost,
wir hoffen in der Stille
und wenn das Wetter tost.

Wir schauen auf im Kampfe,
wir seufzen oft im Dienst:
Ach, daß du kämst, Herr Jesu,
ach, daß du bald erschienst!

Autor: Hedwig von Redern

A – annehmen, auch den, der dir nicht passt
D – da sein füreinander
V – vertrauen, dass alles gut wird
E – entdecken, was wichtig ist
N – neu beginnen, auch wenn du gestern gescheitert bist
T – tragen helfen denen, die deine Hilfe brauchen.

Autor: unbekannt

Die Blumen sind verblüht im Tal,
die Vöglein heimgezogen;
der Himmel schwebt so grau und fahl,
es brausen kalt die Wogen.
Und doch nicht Leid im Herzen brennt:
Es ist Advent!

Es zieht ein Hoffen durch die Welt,
ein starkes, frohes Hoffen;
das schließet auf der Armen Zelt
und macht Paläste offen;
das kleinste Kind die Ursach kennt:
Es ist Advent!

Advent, Advent, du Lerchensang
von Weihnachts Frühlingstunde!
Advent, Advent, du Glockenklang
vom neuem Gnadenbunde!
Du Morgenstrahl von Gott gesendt!
Es ist Advent.

Autor: Friedrich Kritzinger

Der Wind weht durch die Tannenwälder,
langsam bricht die Nacht herein;
und im Haus in wohler Wärme
sitzen wir bei Kerzenschein.

Friedlich liegt die Welt im Traume,
strahlt von heller Festlichkeit.
In Gesellschaft unserer Liebsten
genießen wir die Weihnachtszeit.

Schnee legt sich auf den Dächern nieder.
Lautlos in Vergänglichkeit
hüllt die Stadt in weiße Stille,
die Stadt trägt nun ihr schönstes Kleid.

Hoch am Himmel Engelsstimmen
verkünden uns von Heiligkeit.
Sterne strahlen auf uns nieder,
Advent, Advent, es ist soweit!

Autor: unbekannt

Hell erleuchtet sind die Fenster,
Haus und Hof sind zugeschneit,
und ein jeder fühlt im Herzen
Ruhe und Besinnlichkeit.

Verlassen sind die Straßen heute,
dunkel ragen Tannen auf;
friedlich und von hellem Glanze
liegt pulverweißer Schnee darauf.

Aus den Häusern, aus den Stuben,
hört man friedlichen Gesang.
Am Himmel strahlen, leuchten Sterne
zu weihnachtlichem, süßen Klang.

Es ist Advent, die Welt in Stille,
es bleibt kein Platz für Traurigkeit;
und ein jeder fühlt im Herzen
Freude und Behaglichkeit.

Autor: unbekannt

Die Tage sind so dunkel,
die Nächte lang und kalt.
Doch übet Sterngefunkel
noch über uns Gewalt.

Wir wollen nach Dir blicken,
Du Licht das ewig brennt
und ernstlich uns beschlichen
zum seligen Advent.

Autor: Max von Schenkendorf

Es fülle sich Dein Heim mit Glück, Dein Herz mit Liebe, Deine Tage mit Freude, im Advent und das ganze Jahr.

Autor: unbekannt

  • Adventssprüche

    Adventssprüche für die Adventszeit

Hinweis:

Sie kennen Gedichte oder Sprüche zum Advent oder haben selbst einen tollen Adventsspruch bzw. ein Adventsgedicht verfasst, das hier noch fehlt? Worauf warten Sie noch? Machen Sie mit und helfen Sie beim Gestalten dieser Webseite. Wir sind über jede Mithilfe dankbar. Spruch oder Gedicht eintragen

0.0 von 5 – Wertungen: 0

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.